Nationale und internationale Anerkennung für Komenda Design

DESIGN AUSTRIA EHRT ERWIN KOMENDA

WEYER. Vor genau 50 Jahren ist der oberösterreichische Automobildesigner und Autokonstrukteur Erwin Komenda in Stuttgart gestorben. Aus diesem Anlass legten Vertreter des Institutes Wirtschaftsstandort OÖ und des Verbandes Design-Austria am Grabe Komendas in Weyer einen Kranz nieder.

Ein Österreicher der Welt Automobilgeschichte geschrieben hat.

 

Komenda entwickelte unter anderem die Karosserie des VW-Käfers, der bis Juni 2002 mit über 21,5 Millionen Stück das meistverkaufte Auto der Welt war. Nach dem zweiten Weltkrieg hat Komenda der Karosserie des Porsche 356 und zuletzt dem Porsche 911 seine Form gegeben.

 

IWS-Geschäftsführer Gottfried Kneifel stellte dazu in Weyer fest, dass die Erinnerung an den großen Techniker und Konstrukteur beispielhaft für viele oö. Forscher und Techniker im Bewusstsein bleiben soll: »Auch deshalb, um in der Gegenwart Mut und Kraft für Veränderungen, kreatives Gestalten und ein positives Forschungs- und Technologie-Klima zu fördern. Denn Forschung und Entwicklung von heute sind die Arbeitsplätze von morgen.«


DESIGNER OF THE DAY

Designer of the Day

looks at famous car designers and shines a light on their career. Austrian manufacturer Erwin Komenda is an unsung hero of the automotive industry, due to his contribution to building Porsches and his creation of the body for the VW Beetle. Komenda was known for doing things his own way throughout his career, even refusing to raise his hand in Adolph Hitler’s presence.

https://www.carolenash.com/insideclassics/classic-car-news/designer-day-erwin-komenda/

 

  • Erwin Komenda from Hemmings Sports & Exotic Car
  • May, 2013 - Jim Donnelly

He was a brilliant presence who lived and literally died at Porsche. It may be better off to say that Erwin Komenda lived high in the pantheon of Ferdinand Porsche's creative world, with all of its myriad permutations. As an engineer and metallurgist, Komenda reached deep into the creation of any number of hugely important 20th century automobiles, and his legacy of design remains formidable close to a half-century.


Kurven, Küche und Kultur - Berichte 2015 - REGION SÜD/SÜDOST ...

www.porsche-classic-club.at/.../pcc.../CB1AC4D975F25098C1257E96006D6627

Weyer wurde passiert, der Heimatort eines Mitarbeiters von Ferdinand Porsche seit frühen Tagen: Erwin Komenda. Er entwickelte die Karosserie des VW Käfer, des P-Auto-Union-Rennwagens und des Cisitalia Rennwagens. Seit 1946 arbeitete er an den Karosserien des 356, 550 Spyder, des 901, der dann zum 911 weiterentwickelt wurde.

 

Der Künstler Mike Jekot

 

 

The style of the automotive artist Michael Jekot can best be described as neo-representational and makes a strong case against photo-realism. His narrative on canvas focuses on the balance of power between man and machine, which is enhanced by creating strong contrasts between personality and mechanical surfaces. The use of these together suggests the struggle between human desires and the unyielding order of sheer physics while imposing a bit of humanity onto an otherwise harsh reality.

Der Stil des amerikanischen Automobilkünstlers kann am besten als neo-repräsentativ beschreiben werden und steht  im strengen Gegensatz zum Photorealismus. Seine Acrylbilder auf Segelleinen behandeln die Beziehung zwischen Mensch und Maschine, überzeichnet dargestellt durch den immensen Kontrast zwischen Persönlichkeit und mechanischer Oberfläche. Die gemeinsame Darstellung von Persönlichkeit und mechanischen Oberflächen widerspiegelt den Kampf menschlicher Leidenschaft  mit der Unerbittlichkeit  physikalischer Gesetze, bei dem es letztlich gelingt einer sonst strengen Realität etwas Menschlichkeit aufzuerlegen.

https://www.behance.net/mjekot

"Das War Der Anfang/In the beginning". Acrylic on canvas, 36 inches by 36 inches, square. Artist: Mike Jekot, 2003

 

The painting shows the role Erwin Komenda played in the design and engineering of the Porsche Design. 

That from very humble beginnings his designs on paper translated to aluminum cut from patterns, hammered over wooden bucks, was only the beginning of a "touchstone" for designers that can still be seen today - Porsche design. 

 

"Das War Der Anfang". Acrylbild auf Leinwand. 91,44 cm x 91,44 cm. Künstler: Mike Jekot, 2003

 

Das Bild zeigt die Rolle die Erwin Komenda im Design und der Technik des Porsche Design spielt.

Es beschreibt den frühen Beginn einer Designidee auf Papier, die übersetzt auf ausgeschnittene Muster aus Aluminium über einem Holzblock in Form gehämmert,  zum Beginn und Berührungspunkt für Designer wird und so noch heute erkennbar ist  - Porsche Design.


Der Künstler Paulux

Die ersten 50 Exemplare von Porsche 356 wurden in Handarbeit im Gmünd/Kärnten gebaut.

 

Das abgebildete Holzmodell (heute in der Pinakothek der Moderne München, Design Abteilung) diente als Form für die Herstellung von Karosserie Teilen aus Aluminium.

In der fiktiven Szene aus der Werkstatt im Jahr 1948 erläutert der Karosserie Designer Erwin Komenda dem Ferry Porsche die Gestaltung von Heck des Typ 356/2.

Obwohl die Erfolge von Sportautos aus technischer Sicht auf inneren Werten basieren , sind die Karosserie-Entwürfe von Erwin Komenda für die Wahrnehmung der Marke Porsche aus künstlerischer Sicht möglicherweise identitätsstiftend gewesen.

Bild: Quelle: https://www.kunstnet.de/paulux
Bild: Quelle: https://www.kunstnet.de/paulux

"1939. Porsche Typ 60K10 - Komenda und Porsche."

Künstler Paulux

 

1939:

Zu Werbezwecken konstruiert Komenda auf Basis des Volkswagens eine Sportwagenkarosserie.

Erwin Komenda schaut stolz auf sein Werk. Er hat dem ersten Porsche Sportwagen, den Porsche Typ 60K10, Gestalt gegeben.

Im Hintergrund ist die Karosserie-Konstruktionszeichnung mit der Signatur Komenda's erkenntlich.

 

Ferdinand Porsche hat den Blick in die Ferne, die Zukunft, gerichtet - er visualisiert, wie sich sein Unternehmen mit dem Porsche Sportwagen in der Automobilbranche etabliert.